Bremsenprobleme+Abhilfe, Zusammenfassung

Kontakt zur Fahrbahn - Fragen rund um Fahrwerk, Reifen und Felgen des BMW E36

Moderator: chrismaster

Bremsenprobleme+Abhilfe, Zusammenfassung

Beitragvon shogun » So 26 Jul, 2015 13:04

Bremsprobleme

Störungsnummer ist gleich Abhilfenummer

Störung

A) Bremsen ziehen einseitig
Ursachen: 1. Reifendruck ungleichmäßig, 2. Reifenprofil ungleichmäßig abgefahren, 3. Beläge verschmiert, verglast oder ungleichmäßig abgenutzt, 4. Schächte im Bremssattel verschmutzt oder verrostet, 5. Führungsbolzen im Bremssattel verschmutzt oder verrostet 6. Kolben im Bremssattel festgerostet, 7. Bremsscheiben stark riefig oder zu dünn, 8. Bremsschläuche gequollen,

Abhilfe: 1. Korrigieren bei kalten Reifen, 2. Reifen wechseln, 3. Beläge erneuern, 4. Reinigen 5. Reinigen 6. Gängig machen oder erneuern, 7. Bremsscheiben wechseln, 8. Schläuche ersetzen,

Störung

B) Bremsen Quietschen oder rattern
Ursachen: 1. Staub und Schmutz an den Bremsen, 2. Falsche Beläge, 3. Bremsscheibe hat Schlag, 4. Neue Bremsbeläge liegen nicht plan an, Siehe A 4-7

Abhilfe: 1. Beläge ausbauen und reinigen, 2. Original Beläge einbauen, 3. Erneuern, 4. Aussenkanten der Beläge mit einer Feile brechen,

Störung

C) Bremsen rattern und blockieren
Ursachen: Siehe A 6 und 7, Siehe B 3

Störung

D) Eine oder alle Radbremsen werden sehr heiß
Ursache: 1. Ausgleichsbohrung im Hauptbremszylinder verstopft, 2. Kein Spiel zwischen Bremspedal (Druckstange) und Hauptbremszylinderkolben, 3. Gummiteile gequollen durch Verwendung falscher Bremsflüssigkeit, 4. Belüftungslöcher im Vorratsbehälter verstopft, 5. Bremssättel verrostet, 6. Handbremse löst nicht vollständig,

Abhilfe: 1. Säubern lassen, 2. Einstellen, 3. Bremsflüssigkeit wechseln und defekte Teile erneuern, 4. Reinigen, 5.überholen lassen oder austauschen, 6. Bremsseile und Feststellbremse überprüfen,

Störung

E) Pedalweg zu groß, Pedal lässt sich leicht und federnd durchtreten

Ursache: 1. Luft im Bremssystem, 2. Bremssystem undicht, 3. Hauptbremszylinder defekt, 4. Bei starker Belastung Dampfblasenbildung in zu alter Bremsflüssigkeit, 5. Siehe A 5

Abhilfe: 1. Bremsanlage entlüften, 2. Dichtheitsprüfung durchführen, 3. Austauschen, 4. Bremsflüssigkeit austauschen,

Störung

F) Schlechte Bremswirkung bei hohem Pedaldruck

Ursache: 1. Pedalweg normal: Beläge verölt oder verglast, 2. Pedalweg kurz: Bremskraftverstärker defekt, 3. Ein Bremskreis ausgefallen durch Undichtigkeit

Abhilfe: 1. Erneuern, 2. Kontrollieren, erneuern, 3. Kontrollieren, schadhafte Teile erneuern,

Störung

G) Handbremse wirkt einseitig oder nur schwach

Ursache: 1. Korrosion an den Handbrems-Bremstrommeln, 2. Bremsseil eingerostet, 3. Beläge verschmiert oder verglast,

Abhilfe: 1. Handbremse einbremsen, 2. Erneuern, 3. Beläge abschmirgeln oder erneuern,


-----------------------------------
Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, d. h. sie nimmt im Lauf der Zeit Wasser auf. Bei starker Belastung bilden sich im Bremssystem Dampfblasen.
Beim Bremsen tritt der Fahrer ins Leere.
Regelmäßiger Wechsel der Bremsflüssigkeit, (nach 2 - 3 Jahren, je nach Beanspruchung) damit die volle Leistungsfähigkeit der Bremsanlage erhalten bleibt.
shogun
Meister
 
Beiträge: 382
Registriert: Mi 13 Okt, 2010 05:34
Wohnort: Japan
Postleitzahl: 1
Modell: E36 M3
Motor: S52USB32

Re: Bremsenprobleme+Abhilfe, Zusammenfassung

Beitragvon shogun » Fr 28 Jul, 2017 12:43

Einstellung der Handbremse, Bowdenzuege, Einbremsvorschrift

Pruefvorschrift:
Bei eingerasteten 1. Zahn darf keine Bremswirkung vorhanden sein.
Die Radumfangskraft im Vergleich zum gegenueberliegenden Rad (gemessen auf dem Rollenpruefstand) darf max. 30% vom groesseren Wert abweichen.
Bei groesseren Bremskraftunterschieden ist eine Neueinstellung vorzunehmen.
Eine Blockierbremsung mit der Handbremse muss moeglich sein.
Die Handbremse muss neu eingestellt werden, wenn der Betaetigungsweg am Handbremshebel groesser als 10 Zaehne ist.

Eine fachgerechte Einstellung der Handbremse ist nur moeglich, wenn die Handbremsbowdenzuege und alle beweglichen Teile der Handbremse leichtgaengig und funktionsfaehig sind.

Eine Grundeinstellung ist erforderlich bei:
Erneuerung der Bremsbacken
Erneuerung der Bremstrommeln
zurueckgestellter Nacheinstellvorrichtung
zu grossem Betaetigungsweg (zehn Zaehne)

Grundeinstellung Duo-Servo-Handbremse, Scheibenbremse
An den Hinterraedern jeweils eine Radschraube loesen und ganz herausdrehen. Das Rad verdrehen, bis die Gewindebohrung (in Fahrtrichtung gesehen) circa 45 Grad hinter der Senkrechten unten positioniert ist.
Einstellschraube mit einem Schraubendreher verdrehen, bis sich das Rad bzw die Bremsscheibe nicht mehr verdrehen laesst. Anschliessend die Einstellschraube 8 Rasten loesen.

Einstellung der Bowdenzuege
Handbremshebel 4 Zaehne anziehen und Einstellmuttern soweit andrehen, bis sich beide Hinterraeder gerade noch drehen lassen.
Handbremse loesen, beide Raeder muessen sich frei drehen lassen.
Zuendung einschalten, Kontrolleuchte muss bei geloester Handbremse aus sein.
1. Zahn: keine Bremswirkung, Kontrollleuchte kann brennen.
2. Zahn: Kontrollleuchte muss brennen, ggfls. Schaltkontakt am Handbremshebel einstellen.

Einbremsvorschrift fuer Duo-Servo Handbremse
Bei nachlassender Bremswirkung, Bremsscheiben und oder Bremsbackenwechsel gilt folgende Einbremsvorschrift:

Bei ca. 40 kmh die Handbremse betaetigen, bis Bremswiderstand spuerbar ist. Anschliessend den Handbremshebel in die naechste Raste ziehen und in dieser Stellung ca. 400 Meter fahren. Grundbedingung ist eine gleichmaessige Einstellung der Handbremse.

Bilder hier vom E32, ist aber general fuer die BMW Duo-Servo-Handbremse http://bmwe32.masscom.net/sean750/adjus ... gBrake.htm
shogun
Meister
 
Beiträge: 382
Registriert: Mi 13 Okt, 2010 05:34
Wohnort: Japan
Postleitzahl: 1
Modell: E36 M3
Motor: S52USB32


Zurück zu Fahrwerk / Felgen / Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast